Diese Marktanfrage dient der Vorbereitung einer europaweiten Vergabe nach § 2 EU Abs. 7 VOB/A. Sie soll der Stadt Kelsterbach einen Überblick über die derzeitige Marktsituation und eventuelle Marktentwicklungen verschaffen, um diese Erkenntnisse bei der Konzeptionierung des Vergabeverfahrens und der Ausgestaltung der Rahmenbedingungen berücksichtigen zu können.

Diese Anfrage ist unverbindlich und dient lediglich der Information. Angebote sind ausdrücklich nicht erwünscht.

Extended TitleMarkterkundung Projekt Neubau KTS
Extended Description

Die Stadt Kelsterbach beabsichtigt, für die Karl-Treutel-Grundschule am Standort der Integrierten Gesamtschule in Kelsterbach (Mörfelderstraße 52) ein neues Schulgebäude (10 500 qm BFG) samt Sporthalle (1 450 qm BGF) für ca. 500 Schüler zu errichten und damit einen gemeinsamen Schulcampus zu schaffen. Die benötigten Grundstücke stehen im Eigentum der Stadt. Die Ausschreibung soll Ende 2020/Anfang 2021 begonnen werden. Die Fertigstellung des Neubaus wird bis Sommer 2023 angestrebt.

Für das Projekt wurde ein neues pädagogisches Konzept entwickelt, das offene Lernlandschaften mit differenzierten Arbeitsformen vorsieht, einen Ganztagesbetrieb ermöglicht und damit neue Maßstäbe für zukunftsorientiertes und nachhaltiges Lernen setzt.

Der Neubau soll sich nicht nur in pädagogischer Hinsicht von konventionellen Schulen abheben, sondern auch architektonisch und städtebaulich zukunftsweisend sein. Insbesondere soll das Energiekonzept eine Vorbildfunktion erfüllen.

Die von der Stadt Kelsterbach bereits freigegebene Entwurfsplanung (Leistungsphase 3) sieht einen CO2-armen und außergewöhnlich (primär-) energieeffizienten Plusenergiestandard für den Neubau vor, der eine ökologische und schadstoffreduzierte Bauweise vorsieht. Zur Umsetzung soll ein innovatives und neu entwickeltes Zuluftgerät eingesetzt werden, das in die Fassade integriert wird. Das innovative System für die Wärme-, Kälte- und Luftversorgung befindet sich derzeit in der Pilotierungsphase. Intelligente und netzdienliche Stromspeichertechnologien verbessern die Wirtschaftlichkeit des Energiekonzepts weiter. Nicht zuletzt wird eine hochwertige Lern- und Raumatmosphäre (Akustik, Licht, sommerlicher Wärmeschutz) geschaffen.

Das Projekt wird von der der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) als innovatives Modellprojekt gefördert. Die Projektziele müssen in den weiteren Planungsphasen und in der Bau- und Nutzungsphase konsequent weitergeführt werden. Die Zielerreichung wird in der Nutzungsphase über ein mehrjähriges und ebenfalls von der DBU gefördertes Monitoring durch das bislang tätige präqualifizierte Beraterteam überwacht und sichergestellt.

Auf Basis der freigegebenen Entwurfsplanung soll ein europaweites Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb in Form einer integrierten Beschaffung (Planung, Bau, Bauzwischenfinanzierung und Instandhaltung) mit Kommunalkredit zum Bau und der Instandhaltung für 25 Jahre unter Berücksichtigung der Anforderungen der DBU durchgeführt werden.

Die Entwurfsplanung soll als Referenzplanung vorgegeben werden. Den Bietern könnte es in gewissem Umfang offenstehen, Änderungsvorschläge zu unterbreiten.

Auf der Homepage der Stadt Kelsterbach unter https://www.kelsterbach.de/rathaus/oeffentliche-auslegungen/ können folgende Unterlagen abgerufen werden:

— Freianlagenplan,

— Entwurfspräsentation des Büros kplan,

— Fragebogen.

Der Fragebogen ist bis zum 9.3.2020, 16:00 Uhr, ausgefüllt an die folgende Adresse zu senden: info-bauamt@kelsterbach.de

Für Rückfragen oder späteren Kontakt sollte mindestens ein Ansprechpartner mit vollständiger Adresse benannt werden.

Es ist vorgesehen, mit den Unternehmen, die den Fragenkatalog mit aussagekräftigen Angaben beantwortet haben, ein unverbindliches Informationsgespräch zu führen. Diese Gespräche werden unter Berücksichtigung der vergaberechtlichen Vorgaben (§ 2 EU Abs. 7 und § 6 EU Abs. 3 Nr. 4 VOB/A) durchgeführt und dokumentiert. Ein Anspruch auf Durchführung dieser Gespräche erfolgt nicht.

Die Informationsgespräche sollen am 11./12.3.2020 im Rathaus Kelsterbach, Mörfelderstraße 33, Magistratszimmer (1.OG) geführt werden.

Es ist mitzuteilen, ob und zu welcher Uhrzeit der/die Vertreter des Unternehmens an diesen Tagen für ein Gespräch zur Verfügung stehen können.

Die Stadt Kelsterbach behält sich vor, Unternehmen, die möglicherweise für die Erbringung der Planungs-, Bau- und Instandhaltungsleistungen in Betracht kommen, direkt anzusprechen.

Publication Date2020-02-27
CountryGermany
Procurement StatusFuture
TypeNot applicable
Contract TypeWorks
Award CriteriaNot applicable
OrganisationStadt Kelsterbach
AddressMörfelder Straße 33
TownKelsterbach
Postal Code65451
Class Code45000000
Class DescriptionConstruction work
SourceOffice for Official Publications of the European Communities - Tenders electronic daily (Ted)

Related Procurements

Das Marienhospital Darmstadt, ein Krankenhaus der Klinikum Darmstadt GmbH, soll in ein Zentrum für Psychosomatik und für neurologische Frührehabilitation umgewandelt werden. Hierzu sind in den kommenden Jahren mehrere Einzelmaßnahmen erforderlich,...
View more
Das Marienhospital Darmstadt, ein Krankenhaus der Klinikum Darmstadt GmbH, soll in ein Zentrum für Psychosomatik und für neurologische Frührehabilitation umgewandelt werden. Hierzu sind in den kommenden Jahren mehrere Einzelmaßnahmen erforderlich,...
View more
Das Marienhospital Darmstadt, ein Krankenhaus der Klinikum Darmstadt GmbH, soll in ein Zentrum für Psychosomatik und für neurologische Frührehabilitation umgewandelt werden. Die Außenanlagen sollen teilweise verändert und hierfür Tiefbau-/Erdarbeiten vergeben...
View more